Hans
Wewerka
Biografie

Werk

Biografie

Hans Wewerka, 1888 in Albrechtsdorf (heute Albrechtice v Jizerských horách) im Kreis Gablonz (heute Jablonec nad Nisou) geboren.  Sein Vater arbeitete schon seit 1886 in Höhr als Modelleur bei der Firma Merkelbach & Wick. Später siedelte die ganze Familie nach Höhr-Grenzhausen um. Hans Wewerka studierte seit April 1902 an der Keramischen Fachschule in Höhr. Nachdem Wewerka  sein Studium an der Fachschule in Höhr wegen des frühen Todes seines Vater vermutlich im Januar 1905 abbrechen musste, um sich durch Arbeit in verschiedenen Betrieben über Wasser halten zu können, setzt er ab 1908 sein Studium an der Kunstgewerbeschule Düsseldorf fort. Er studierte in der Fachklasse des Bildhauers Rudolf Bosselt, der ihn zu seinem Assistenten machte. Als Rudolf Bosselt 1911 zum Direktor der fortschrittlichen Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Magdeburg berufen wurde, zog er den jungen Kollegen mit nach Magdeburg. Nachdem Wewerka sich hier zunächst als Schüler einschrieb, konnte er ab Oktober 1911 in eine Hilfslehrerstelle einrücken. Wewerka wurde Lehrer an der „Klasse für Bildhauer und Modelleure“ und sollte nach dem Wunsch Bosselts bei nächster Gelegenheit deren Leitung übernehmen. Am 9. September 1915 starb er in einem Feldlazarett in Frankreich.

Bibliografie
Werkverzeichnis

TouchCarousel Warning: No posts found with selected settings.